Das HKW in 2016

Der HKW-Gottsdorf e.V. hat seinen Geschäftsbetrieb zum 4.12.2016 eingestellt.
Nach einer Lizenzforderung gegen den Verein wegen unerlaubter Nutzung eines urheberrechtlich geschützten Werkes hat sich der Verein durch Beschlus der Mitgliederversammlung vom 10.2.2017 aufgelöst und befindet sich damit in der Liquidation.

Neben der formellen Bekanntmachung über die Auflösung wird schon hier auf die Möglichkeit verwiesen, sich wegen etwaiger Forderungen gegen den Verein an den Liquidator zu wenden. Bitte nehmen Sie ggf. über die rechts stehende E-Mail-Adresse Kontakt mit uns auf.

Diese Seite dient der Dokumentation der bisherigen Vereinstätigkeit
und bleibt bis auf Weiteres bestehen (s.u.).


Hier ein Hinweis der Eigentümer des bisher vom HKW-Gottsdorf e.V. genutzten Gebäudes:


 

Und ab hier folgt die Dokumentation:

Die vorläufige Planung für das Jahr 2016 enthält eine Reihe von Vorhaben, auf die wir uns sehr freuen. Weitere können dazu kommen (s. Nachtrag v. 12.8.16 unten).

Wir halten fest an unseren ‚Standards‘, der Reihe nach:

Frühlingswanderung am Sa. nach Frühlingsanfang, das ist der 26.März (15:00) und damit dieses Jahr etwas ganz besonderes: Ostersonnabend. Grund genug, uns vom HKW aus aufzumachen auf den „Weg zur Quelle“ – des Pfefferfließes.

Das Wiesencafé auf der KunstWiese am Tag Christi Himmelfahrt (auch Männer-, Vater- oder Herrentag). Kuchen und Kaffee, ohne Alkohol, umsonst und draußen – mit Musik live.

SommerAusKlang – fröhlicher Abend bei live-Musik im art(T)raum am Freit., 30. September um 19:00 Uhr (flyer).

workshop zum Färben mit natürlichen Farbstoffen in shibori-Technik 28.Jul. bis 6.Aug. (INFO)
Keramikworkshop – Feldbrand – 28.Aug. bis 3.Sept. (INFO).
Für beide: Teilnahme nur nach Anmeldung über Kontaktdresse (rechts); INFOs folgen.

Wie in den Vorjahren auch, wird der art(T)raum Ausstellungsort sein.

Die erste Vernissage feiern wir am Sa. nach dem Wiesencafé, 7.Mai 15:00 mit Musik. Wir freuen uns auf „DEJAVU werkschau :: aram peter tunkel“ fluxus und Architekturen von Aram Peter Tunkel. Die Ausstellung ist auch am Pfingstmontag (Dt. Mühlentag) offen; Finissage ist am 5.Juni 15:00.

Mit der folgenden Vernissage am 11.Juni 15:00 eröffnen wir die Ausstellung „Schweres und Leichtes – Werke aus Erde und Blüten“ von Inès Tesche – Finissage dazu am 17.Juli 15:00.

Wir beginnen eine Projektreihe zu „Verlorene Orte“ in Gottsdorf. Ein erster Termin ist der 25./26.Juni auf dem Gelände des ehemaligen Armenhauses.
Nachtrag 12.8.16: Die Präsentation der bisherigen Ergebnisse des Projektes „Verlorene Orte I – Armenhaus Gottsdorf“ findet am 11.9.16 um 15:00 Uhr im art(T)raum statt. Wir werden ein Fachgespräch über  die Architektur von Armenhäusern in Deutschland führen und die Vorschläge zum weiteren Umgang mit dem Gelände diskutieren. Eine Einladung ergeht schriftlich an alle Haushalte in Gottsdorf.

Auch zum Tag des offenen Ateliers am 7./8. Mai werden wir uns beteiligen.

Wir laden herzlich ein, die Termine schon jetzt vorzumerken (s.a. unseren – gemeinsam mit der privaten Initiative kunstbutler geführten – Kalender [gestrichen nach dem 3.12.16]) und freuen uns auf Freunde und Gäste.

Advertisements

SchattenspenderIn 2015 – Fotos

Sonnenuhr – SchattenspenderIn 2015

High noon am 3. Oktober 2015 – an diesem besonderen Zeitpunkt enthüllte der älteste anwesende Gottsdorfer gemensam mit Detlef David in Gegenwart der stellv. Bürgermeisterin und zahlreicher Gäste sowie der Künstlerin Armgard Stenzel die drei von ihr geschaffenen Entwürfe für einen neuen Schattenspender der Sonnenuhr am Röthpul. Detlef David erinnerte in seiner Begrüßung an den Bau der Sonnenuhr vor 21 Jahren und die damalige Situation in Gottsdorf, wo zur gleichen Zeit an anderem Ort die künftige Entstehung eines Golfplatzes gefeiert wurde. Frau Ute Krüger als stellv. Bürgemeisterin ging u.a. auf ihre Verbundenheit zum Werk Armgard Stenzels aufgrund ihrer langjährigen Verbundenheit zu Luckenwalde ein und wünschte Gottsdorf nicht zuletzt ’sonnige Zeiten‘.

Die Sonnenuhr war am Himmelfahrtstag 1994 als gemeinsames Projekt von Studierenden der UNI Potsdam unter Leitung von Dr. Wilfried Größel aus Glindower u.a. Fehlbrand-Ziegeln sowie einzelnen, von den Studierenden individuell gestalteten Ziegeln gemauert worden. In der Erinnerung hieran wandte sich Dr. Größel schriftlich mit einem Grußwort an die Versammelten, das von Detlef David verlesen wurde.

P1060369_idx70DPIBei regem Meinungsaustausch zwischen den Versammelten konnten alle – je nach Vorliebe – zuerst eine köstliche Gottsdorfer Herbstsuppe genießen und dann ihre Stimme für den letztlich zu montierenden Schattenspender abgeben oder umgekehrt. Nach dem Abschluss der Stimmabgabe bestand ein Patt zwischen zwei Entwürfen. Die stellv. Bürgermeisterin und der Vereinsvorstand entschieden daraufhin unter Berücksichtigung der Präferenz der Künstlerin über die zu treffende Auswahl. In den kommenden Tagen wird der neue Schattenspender fest auf der Sonnenuhr verankert.
Weitere Fotos hier.

Galerie

Tag des offenen Ateliers 2015 – Fotos

Diese Galerie enthält 6 Fotos.

Wir zeigen hier einige Impressionen aus den Räumen, mit den Arbeiten vom / am / zum Tag des offenen Ateliers (nach Künstler/-innen alphabetisch): Birgit Cauer: Detlef David: Cora Gebauer: DIE BANK – ein Projekt von und für Gottsdorfer (mit D.D. … Weiterlesen

Pfingstmontag 2014 – offenes Haus beim HKW

In diesem Jahr gab es zu Pfingsten – insbesondere mit Blick auf den Besucheransturm zum deutschen Mühlentag an Pfingstmontag – ein kleine Spezialaktion in der altenSchmiede:

IMG_6006_idx70DPI

workshop: Keramik 16. bis 23. Aug. 2014

Einladung zum workshop Keramik vom 16. bis 23.8. im art(T)raum.

workshop: shibori vom 18. bis 26. Jul. 2014

Einladung zum workshop Färben mit natürlichen Farbstoffen vom 18. bis 26.7.2014.